Logo Berenberg Bank
Polo Emotions Cup 2013 -
06.-08. September

Pressemitteilungen

Team Berenberg gewinnt den begehrten “Polo Emotions Cup presented by Berenberg” in Bondorf bei Stuttgart

Stuttgart, 08.09.2013


Das Team Berenberg mit Bea Pfister (HCP -1), Laura Gissler-Weber (HCP 0), Max Bosch (HCP +3) und Rafael de Olivieira (HCP +4) hat beim elften „Polo Emotions Cup presented by Berenberg“ auf dem Gelände des Polo Club Stuttgart bei Bondorf den Sieg geholt. Bei wechselhaftem Wetter strömten mehr als 4.000 Besucher auf das Polo-Areal und verfolgten das spektakuläre Finale.

Nach einer spannenden Aufholjagd des Teams Jaeger LeCoultre/Wempe rund um Team-Kapitän Wilhelm Widmann (HCP 0) mit Wolfgang Gabrin (HCP 0), Carlito Velazquez (HCP +2) und Patricio Gaynor (HCP +4) konnte sich das Team Berenberg mit 7: 6 behaupten.

Dem Finale waren rasante Spiele der weiteren vier Teams vorausgegangen. Den 3. Platz errang die Lösch Medienmanufaktur, gefolgt von den Teams Merz&Benzing, Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe und Lafina.

Kessler Sekt aus Esslingen, die MediaPark Klinik, Engel & Völkers, Equistyle, Maestrani Schokoladen aus der Schweiz, Gin Mare mit Tonic Water 1724, Stuttgarter Hofbräu, die Dommer Fahnenfabrik, Polo +10, das Auktionshaus Eppli aus Stuttgart, welches Bea Pfister als wertvollste Spielerin des Turniers ehrte, und der Charity Partner World Childhood Foundation unterstützten als Partner und Sponsoren das Turnier.

Presenting Sponsor des Turniers war erneut Berenberg, die zu den führenden Privatbanken Europas zählt und sich seit über zehn Jahren im Polosport engagiert. „Wir freuen uns über den tollen Verlauf des 11. Polo Emotions Cup“, so Oliver Holtz, Niederlassungsleiter von Berenberg in Stuttgart. „Zuschauer, Organisatoren und Sponsoren, Pferde und Pferdepfleger, Spieler und Schiedsrichter –
sie alle haben dazu beigetragen, dem diesjährigen Polo Emotions Cup einen würdevollen Rahmen
zu geben.“

Verköstigt durch das Panoramahotel Waldenburg tummelten sich die Besucher zwischen den Spielen in den bunt dekorierten Pagodenzelten der zahlreichen Aussteller. Von Schmuck, über Kleidung, Innenraumausstattung, neuen Automodellen von Maserati und Jeep bis hin zu der Ausstellung historischer Fahrzeuge rund um die Partner der Retro Classics war für jeden etwas zum Schauen
und Kaufen dabei.

Hintergrund

Polo ist der älteste Teamsport der Welt. Er hat seinen Ursprung um ca. 600 v.Chr. im antiken Persien. Es ist die actionreichste nicht-motorisierte Sportart. In Argentinien ist Polo so populär wie in Deutschland Fußball. Das Spielfeld ist ca. 270 Meter lang und ca. 180 m breit, das Tor ist ca. 7,20 m breit. Gespielt wird mit zwei Mannschaften zu je vier Spielern. Jeder Polospieler hat je nach Leistungs-stärke ein persönliches Handicap zwischen -2 und +10. Die Summe der Spieler-Handicaps ergibt das Gesamt-Handicap einer Mannschaft. Treten Mannschaften mit unterschiedlichen Handicaps an, erhält die Mannschaft mit dem geringeren Handicap einen Tore-Vorsprung.

Ein Sieg bringt 2 Punkte, ein Unentschieden 1 und eine Niederlage keinen Punkt. Es gibt zwei berittene Schiedsrichter auf dem Feld und einen Oberschiedsrichter am Spielfeldrand. Das Spiel ist in 4 Zeitabschnitte zu je 7,5 Minuten eingeteilt. Der Poloschläger (Mallet, Stick) wird immer rechts gehalten – auch von Linkshändern. Er hat eine hölzerne zylinderförmige Schlagfläche, die wegen ihrer Form auch „Zigarre“ genannt wird. Der Poloball ist sieben bis acht Zentimeter groß, 130 Gramm schwer und besteht aus Kunststoff.

Information:

www.poloclubstuttgart.de
www.poloemotionscup.de

Download

Download Pressemitteilung als PDF